Wie ist der Kundalini Yoga Unterricht strukturiert und was ist seine Wirkung?

Der Unterricht ist allgemein in mehrere Phasen gegliedert:

    1. Aufwärmphase
    2. Einstimmen
    3. Kriya
    4. Entspannung
    5. Meditation
    6. Ausstimmung mit einem Mantra

Eine Kriya soll einen bestimmten Zustand ermöglichen. Im Kundalini Yoga ist sie eine Abfolge von Handlungen/Grundhaltungen, die mit einer bestimmten Atmung und allenfalls Klängen einhergehen. Die Kriya steht für sich als Ganzes und ist perfekt konzipiert.

Der Kundalini Yoga Unterricht wirkt allgemein auf Körper, Geist und Seele. Wenn auch nicht alles erklärbar ist, so kann dessen Wirkung sehr wohl gespürt werden.  Hier sind einige Beispiele:

    • Stärkung des Nervensystems
    • Dehnung und Muskelaufbau
    • Anregung des Kreislaufs
    • Erhöhung des Körperbewusstseins
    • Positiver Einfluss auf Meridiane und Organe
    • Reinigung des Gewebes
    • Einfluss auf Chakras und die 10 Körper

Kundalini Yoga ist nicht zur Heilung von Krankheiten konzipiert oder ein therapeutisches Modell. Kundalini Yoga zielt darauf ab, dem Menschen Erfahrungen zu schenken, die es ihm erlauben über sich hinauszuwachsen, mit sich und seiner Seele in Einklang zu kommen.